Ehe

Ich bin bei euch in glücklichen und in schwierigen Zeiten.

Die Ehe ist eines der sieben Sakramente, eine besondere Zeit der Begegnung mit Gott in wesentlichen Lebensphasen und Lebensfragen.

Wie weit können Menschen einander trauen?

Statistisch werden immer mehr Ehen geschieden. Das Zusammenleben ist brüchiger geworden. Dennoch liegt die Sehnsucht nach einer gelingenden Ehe- und Familienbeziehung, nach Treue und Zusammenhalt durch "gute und schlechte Zeiten hindurch" im Trend. Aber es gibt eben keine Garantie dafür.

Das Sakrament der Ehe stellt den Weg zweier Menschen unter den Segen Gottes - sowohl in der Gestaltung der ehelichen Beziehung als auch in der Entwicklung und dem Zusammenleben als Familie.

Veränderungen, Enttäuschungen, Neuentdeckungen, verschiedene "Ehephasen" stehen bevor.

Menschen sind miteinander auf dem Weg, gemeinsam ihr Leben zu gestalten.

Im Sakrament der Ehe, das Eheleute einander spenden, sagt Gott sein Mitgehen zu. Die Ehe ist auch ein Bild für die Beziehung Gottes zu den Menschen insgesamt sowie für die Gemeinschaft Jesu mit der Kirche. Und auch hier gibt es Phasen, wo nicht alles gut läuft. Dennoch steht Gott bzw. Jesus Christus zu seinem Ja-Wort und ermöglicht eine letztlich unzertrennliche Lebens- und Liebesgemeinschaft in all den Wechselspielen menschlicher Geschichte.

(Quelle: Dem Glauben auf der Spur, Österr. Pastoralinstitut (Hg.), Krieger Walter, Schlager Stefan, Wien 2001)

Notwendige Formalitäten

Anmeldung im Pfarramt  - Ihr zuständiges Pfarramt ist wahlweise das Wohnpfarramt der Braut oder des Bräutigams, auch dann, wenn nicht in einer der beiden Pfarren geheiratet wird.

Erforderliche Dokumente

  • Geburtsurkunde von Braut und Bräutigam
  • Taufschein
  • Bei einem gemeinsamen Kind bzw. gemeinsamen Kindern ist auch der Taufschein dieses Kindes bzw. dieser Kinder mitzubringen
  • Meldezettel: Falls die Wohnadresse von Braut und Bräutigam im Wohnpfarramt nicht bekannt ist, ist der entsprechende Meldezettel vorzulegen
  • Verwitwete brauchen den kirchlichen Trauungsschein der ersten Ehe sowie die Sterbeurkunde des früheren Ehegatten bzw. der früheren Ehegattin.

 


Kontakt

Pfarre Gatterhölzl

Hohenbergstr. 42
Wien
1120


+43 1 813 22 61

Kanzlei-Öffnungszeiten:
MO, MI, DO: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr




Neuigkeiten

17.05.2018 10:51

Das neue Wochenblatt Mai 2018 Teil 2 ist da

Wochenblatt Mai Teil 2 2018.pdf (264753)

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————